Vegetative Störungen

Vegetative Störungen sind der schwierigere Teil der Parkinson Krankheit. Sie sind schwerer zu Erfassen und die Patienten reden meisten nicht gerne über diese Probleme, da sie  zum Teil die Intimität des  betreffenden betreffen. Auch tun sich viele Ärzte bei der Diagnostik von vegetativen Störungen noch schwer, diese Störungen der Parkinson Krankheit zuzuordnen.

M. Maldaner (Eigene Erfahrung)

Verdauungsstörungen

Eine der häufigsten vegetativen Störung ist die Verdauung, die sich durch Verstopfung beim Patienten bemerkbar macht. Hilfe findet man bei entsprechenden Medikamenten, die auf Dauer nicht unbedingt empfehlenswert sind. Hilfreich kann aber eine angepasste Ernährung sein, die ohne Medikamente auskommt.

 

Hier ist ein Rezeptur, die die Verdauung wieder in Schwung bringt.

 

M. Maldaner  (Eigene Erfahrung)

Vollwert-Obst-Salat (Angaben pro Einzelportion)

 

25g Weizen (grob geschrotet)

25g  Roggen (grob geschrotet)

5-12 Stunden in wenig Wasser einweichen

 

------------------------------------------------------------------------------------------

 

1 Prise       Salz

1 TL           Nüsse (gehackt und grob gemahlen)

1 EL           Sesam oder Leinsamen (geschrotet)

1 TL           Flohsamen

1 TL           Honig

1 TL           Fruchtzucker

100-150g Obst der Saison

1/10 l oder 1/8 l Sahne oder Joghurt

 

Die oben angegebene Mahlzeit soll täglich (am Besten morgens vor dem Frühstück) zur gleichen Zeit mit ca. 1/4l Flüssigkeit eingenommen werden.

 

Ziel:

Vitamine, Spurenelemente und gleitfähige Ballaststoffe dem Darm zuzuführen, um eine geregelte Stuhlentleerung zu erreichen.

 

 

Rezept:  Neurologen Ingelheim

M. Maldaner  (Eigene Erfahrung: Hilft!)